Unser Bus
[Mitglieder]

 

Home/Zurück
 
 
 
Aktuelles
Verein
Fahrplan
Fahrer
Haltestellen
Presse
Bus
Sponsoren
Statistik
Anregungen Lob
 u. Kritik
Kontakt
 
 
 

 

Unser Bus von Januar  2013
Bus 2013s Bus 2013h
Bus-2013in1 Bus-2013in2
Unser Bus von September  2008 
 Bus Bus            Bus     
            Bus        Bus
  Bus  Foto Kinderwagen
Foto Sponsorenwand 2009 I  Foto Sponsorenwand 2009 II
Ersatzbus zum Linienstart am 7.7.2008 eingesetzt

Ersatzbus-Bild1
Es handelt sich um einen VW T 4, der als Kutsenits-Niederflurbus umgebaut ist.
Ersatzbus-Bild2
Der Bus (Baujahr 2001) hat rechtzeitig vor dem Start noch ein "Syker Gesicht" erhalten.
Der Bus ist bestellt
Vertragsunterz.

Am 26.1.2008 wurden die Verträge für den Kauf und den Umbau des Bürgerbusses Syke unterzeichnet. Das Basisfahrzeug wird von der Firma Autohaus Brandt GmbH aus Weyhe geliefert. Der Umbau zu einem Bürgerbus-Niederflurfahrzeug erfolgt durch die Firma Kutsenits aus Hornstein / Österreich.

Bei der Vertragsunterzeichnung dabei:

Vorn: Hans-Georg Heilmann (Kutsenits), Günter Brockhoff (1. Vorsitzender), Renate Brüning (2. Vorsitzende), Hans-Jürgen Stillicher (Brandt)

Hinten: Heinz-Dieter Ritterhoff (Fachgruppe Bus), Horst Neddermann (Fachgruppe Bus), Werner Dutzik (Techn. Fahrbetriebsleiter)

In unserem Bürgerbus-Verein hat sich eine Arbeitsgruppe „Bus“ mit den notwendigen Anforderungen an einen Syker Bürgerbus beschäftigt.
Da es bisher keine standardisierten Bürgerbusse gibt, haben wir gemeinsam mit den Bürgerbus-Vereinen Ganderkesee, Weyhe, Bassum und Butjadingen ein Leistungsverzeichnis für einen Bürgerbus erarbeitet, um „mehr Bus für das Geld zu bekommen“ und Preisvorteile zu erreichen.
Dieses Ziel ist erreicht worden.
Die Vereine Syke, Bassum und Butjadingen haben inzwischen „diesen“ Bus bestellt.

Bei dem Syker Bürgerbus handelt es sich um ein VW T 5 – Basisfahrzeug mit VW-Dieselmotor 2,5 l TDI, 130 PS, Automatikgetriebe, Vorderradantrieb und zweiflügeligen elektrischen Außenschwingtüren.

Einen Erdgas-betriebenen Bürgerbus haben wir nicht bestellt, da die wirtschaftlichen Wirkungen der Erdgas-Variante (Anschaffungskosten und Betriebskosten) in der Bürgerbus-Kategorie – noch – hinter den Ergebnissen der Diesel-Variante zurück bleiben.

Das Fahrzeug hat eine Länge von 6,20 m, eine Breite von 2,05 m und eine Höhe von 2,50 m. Die Innenhöhe beträgt 2,07 m. Das zulässige Gesamtgewicht des Busses beträgt 3,5 Tonnen.

Der Bus hat 8 Fahrgastsitze und 1 Fahrersitz. Alle Fahrgastsitze sind niederflurig zu erreichen. Es gibt im Bus keine Podeste.

Die Einstiegshöhe beträgt 30 cm. Für Rollstuhlfahrer, Benutzer von Rollatoren und Menschen mit Kinderwagen wird der Einstieg durch eine manuell ausklappbare Rampe leicht gemacht (siehe nebenstehendes Foto). An ausgebauten Haltestellen ist der Höhenunterschied zwischen Bürgersteig und Buseinstieg auf wenige Zentimeter reduziert.
bus beh.ger